Moxibustion

Hintergrund Navigation
Bei der Moxibustion - oder kurz Moxa-Therapie - wird getrocknetes Beifußkraut über Akupunkturpunkten abgebrannt, um so eine verstärkte Wirkung auf die Akupunkturpunkte auszuüben. Dies kann zum Beispiel über Akupunkturnadeln geschehen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind die Nutzung von Moxazigarren, bei denen der Therapeut aus  einiger Entfernung die Haut erwärmt, oder das Aufbringen von Moxakraut auf Ingwer- oder Knoblauchscheiben. Sehr gut lassen sich mit dieser Methode Kältegefühl und Schmerzen im Bauch, die sich durch Wärme bessern, behandeln. Hierzu füllt man den Bauchnabel mit Salz, legt eine Ingwerscheibe auf das Salz und auf die Ingwerscheibe einen  Kegel aus Moxakraut, den man anzündet. Es dauert nicht lange, bis man die sich im Bauchraum ausbreitende  wohlige Wärme wahrnehmen kann. Wegen der Atemwegsreizung durch die starke Rauchentwicklung bei dieser Therapiemethode, wurden in den letzten Jahren rauchärmere Moxa-Varianten entwickelt. Hierzu zählen rauchfreies Moxa oder Moxa-Lampen.
praxisleistungen       arzneimitteltherapie         akupunktur       moxibustion       schröpfen          ernährungstherapie
kosten 
Indirekte Moxibustion mit Ingwer
print this page
Hintergrund Kontaktanfrage
Terminanfrage:
Dr. med. Katrin Schumacher
Untere Allee 78
66424 Homburg (Saar)
06841-8183305
info@tcm-homburg.de

Tätigkeitsschwerpunkt
Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Akupunktur, Chinesische Dermatologie

Öffnungszeiten:

Die Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin, Homburg (Saar) wurde mit 5 bewertet, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist. Es haben bisher 5 Patienten eine Bewertung abgegeben.